DANCE ON THE DEAD CORPSE OF JESUS wird spontan zu einem Festival…

Die schlechte Nachricht, Farsot müssen krankheitsbedingt leider absagen.

Die gute Nachricht: Es gibt spontanen Ersatz in Form von 3 Punk-Bands & somit wird die morgige Veranstaltung zu einem Mini-Festival mit 7 Bands…!

Das Line-Up wie folgt:

LAUDARE (Violent Poetry / Black Metal / Post-Metal / Post-HC)
http://laudare.bandcamp.com

KURZ VOR SCHWARZ (Depressive Post-Black Metal)
http://kurzvorschwarz.bandcamp.com

HATEHUG (HC-Punk)
http://hatehug.bandcamp.com

PISSCHARGE (HC-Punk / D-Beat)
https://pisscharge.bandcamp.com

EKE BUBA (HC-Garage-Punk)
https://doomtownrecords.bandcamp.com/album/s-t-cs

RUSSE (HC-Post-Punk)
https://shit-head.bandcamp.com/releases

A9 (Punkrock)

Ansonsten gibt es lecker Pizza, Bier und andere Getränke usw…! Kommt rum, wird geil!

DANCE ON THE DEAD CORPSE OF JESUS

Jesus ist tot. 1 Grund zu feiern! Aus diesem Anlass steigt an diesem Abend ’ne stabile Sause mit viel lauter & geiler Musik!


Mit dabei sind:

FARSOT (Black Metal)
https://farsot.bandcamp.com/

LAUDARE (Violent Poetry / BM / Post-Metal / Post-HC)
https://laudare.bandcamp.com/

HATEHUG (HC-Punk)
https://hatehug.bandcamp.com/

PISSCHARGE (HC-Punk / D-Beat)
https://pisscharge.bandcamp.com/

KURZ VOR SCHWARZ (Depressive Post-Black Metal)
https://kurzvorschwarz.bandcamp.com/

Doors: 20oo | Show: 21oo | pünktlich

Brought to you by a-sound, slacklinecityshows & schattis.

FRYBURG BLASPHEMY – RED ANARCHIST BLACK METAL FEST

A-Sound ist zurück aus der Versenkung und das mit einem Kracher: Zusammen mit den Schattenparkern präsentieren wir euch das längst überfällige und allererste Red Anarchist Black Metal Fest in Freiburg!
Black Metal wird oft und leider nicht selten zu Unrecht mit einer chauvinistischen & rückwärtsgewandten Lebenseinstellung verbunden. Heute wollen wir zeigen, dass es aber auch anders geht: Eine Verbingung zwischen düst-kalter Musik und antifaschistischer Haltung

 

Continue reading

Post-Punk im Slow Club

Freitag, 26.06., 21 Uhr:

Gemeinsam mit den Gören von Seafood Shows präsentieren wir im Slow Club ein grandioses Post-Punk-Event!

Mit am Start ist die brandneue 5-köpfige Kappele namens Til Schweiger must die & die Sky Du Monts, die mit ihrem Post-/Proto-/No-Punk dem Poststrukturalismus vor die Füße spucken! Auf ihrem ersten Europa-Konzert leiten sie eine neue Ära ein. Kommt vorbei und werdet Zeug*innen dieses historischen Ereignisses.

Weiter geht’s mit den drei Besten von Rats in Quarantine, ihr postiger Punk geht unter die Haut! Wer sie noch nicht live erlebt hat sollte das schleunigst nachholen!

Und zu guter letzt, aber nicht das aller Letzte: MR1919! Diese, ebenfalls dreiköpfige Combo, sind eine frische Post-Punk Band aus dem Rauchhaus in Berlin, mit einem veröffentlichten Tape und einigem Material im Rückhalt. Zweistimmiger Gesang, Gitarre, Bass und Drum Machine bilden den Soundtrack zur kalten Welt ohne Zukunft. Letzte Tour vor der Abreise und Rückkehr des Gitarristen nach Oklahoma!

ABGESAGT: Death Of Youth + I Saw Daylight

Samstag, 06.12.2014, ab 21:30

A-Sound präsentiert: Schreie zum Abschied in zwei Teilen – Teil 1.

AAAAHHHH! Genau passend zur Stimmung kommen die Lieben von DEATH OF YOUTH (Mainz) und auf eins, zwei, einszweidreivier schreien alle mit: „Ihr wollt uns scheitern sehen!“ Musik die A-Sound aus der Seele spricht. Einzuordnen irgendwo zwischen Punk, Noise, Screamo, Hardcore, oder am besten einfach gar nicht.

Außerdem: I SAW DAYLIGHT (Ulm) machen melodischen Hardcore, nicht leiser und kein bisschen ruhiger, genauso emotional und abermals unter die Haut gehend.

Mehr zu finden auf:

deathofyouth.bandcamp.com

isawdaylight.bandcamp.com

DESZCZ (Neocrust | PL) + SENDING ALL PROCESSES THE KILL SIGNAL (Electrocrust | Freiburg)

Mittwoch, 12.11.2014, ab 21 Uhr:

Electrocrust vs. Neocrust.

Heute melden wir uns aus der langen Sommerpause zurück und sofort geht es zur Sache!

Wir sind völlig von den Socken Deszcz das erste Mal in Freiburg empfangen zu dürfen.

Deszcz aus Polen spielen düsteren Hardcore und flotten Neocrust. Eine Schmeichelei für die Ohren!

Wer es wie wir kaum erwarten kann: auf Bandcamp gibt es 6 Tracks zum Vorhören und -freuen.

http://deszcz.bandcamp.com/

Außerdem am Start: Die sympathischen Schreihälse aus der Region: SENDING ALL PROCESSES THE KILL SIGNAL. Die mittlerweile legendäre Show aus dezibel-frenetischem Electrocrust und nervös-epilexer (Neologismus) Lightshow ist aus der Freiburger Crustwelt nicht mehr weg zu denken.

Die Leute von Sending scheißen auf Gema und Copyright und so könnt ihr euch hier einige Sachen downloaden oder direkt streamen:

https://archive.org/details/sending404

A-Sound goes 20 Jahre KTS

Die Konzertgruppe A-Sound ist in mehreren Veranstaltungen im Rahmen der Kulturwoche zum 20-jährigen KTS-Jubiläum involviert.

Hier findet ihr eine Übersiche aller Veranstaltungen, bei denen wir mitwirken:

 

Donnerstag, 29.05., ab 22 Uhr:

Congreed | Smegma Brothers | ZSKA

Schon am zweiten Abend gehts voll zur Sache. Die Leute von CONGREED sind aus den Untiefen der KTS empor getreten und versohlen euch mit ihrer Musik einmal fett die Gehörgänge! Diese bleiben auch nicht verschohnt, wenn die Doom-Größe DARK THARR aus dem Verlies klettert.

Außerdem beehrt uns die Aachener Punkband ZSKA wieder, die letztes Jahr bereits gezeigt haben, was sie können, als sie auf der Wagenplatzbesetzung von Kommando Treibstoff gespielt haben. Wer das verpasst hat, bekommt endlich wieder die Gelegenheit sie live zu sehen. Wer das nicht verpasst hat, kann sich nochmal an dem Ereignis erfreuen.

Crust + Punkrock = explosive Mischung!

 

Samstag, 31.05., ab 21:30:

Orchestre Tout Puissant Marcel Duchamp | Putschversuch | Wild Guitar Boys | Jesus FistUS vs. James Bondage

Das ORCHESTRE TOUT PUISSANT MARCEL DUCHAMP ist schwer zu beschreiben. Alternative Mukke, Minimalistischer und tropischer Trance. Ist mal was anderes, aber trotzdem Bombe!

Die WILD GUITAR BOYS haben sich aus dem großen Teil der Freiburger Punkrock-Legende SCHEISSE gegründet und waren damit schon jahrelang ein Teil der Freiburger Subkultur. Flotter Punkrock, pogotauglich und punkzertifiziert, erinnert an die alten Tage als Lederjacken, Iros und Dosenbier noch das AZ rockten.

Außerdem am selben Abend: eine weitere Legände der Musikgeschichte. Haltet euch fest, denn die Machtverhältnisse werden an diesem Abend ins Wanken gebracht! PUTSCHVERSUCH in der KTS.

In einer Beschreibung aus dem Jahre 2007 hieß es:

„Putschversuch sind die Kollegen Schneider und Schulz sowie die Geschwister Rahner. Nach Erfahrungen in diversen Punkbands trafen Terra und Noe Rahner Ende 2005 auf Peter Schulz und Christian Schneider.

Peter und Christian spielten damals zusammen in der Rockband Beetlejuice und waren auf der Suche nach neuen Visionen und Mitstreitern. Sie beschlossen nach 6 Jahren Live-Erfahrung in Punk, Rock, HipHop und Elektro zusammen mit den Rahners eine bunte Mischung aller ihnen bekannten Stile zu formen. Elektronische Beats und Synthesizer gepaart mit schrammelig bis experimentellen Gitarrenriffs und Gesang/schrei ergeben dabei die ganz spezielle Mischung die Putschversuch ausmacht.“

(Quelle:http://fudder.de/artikel/2007/12/11/wo-rockts-alle-partys-und-konzerte-fuers-wochenende-40/)

Mittlerweile sind zwei Personen, die Synthies und der Gesang geblieben, und mittlerweile machen Putschversuch live-Electropop der einfach nur dazu einläd sich auf die Tanzfläche zu schwingen und den Körper im Rythmus der Beats zu bewegen. Das dürft ihr nicht verpassen!

Die Aftershow-Party wird begleitet von den Qualitäten von JESUS FISTUS VS. JAMES BONDAGE, den bekannten allzeit geliebten Crach-Records-Jüngern. Wer sie kennt, weiß auf was er_sie sich einlässt. Wer sie nicht kennt, sollte es dringend nachholen! Breaks und Beats, Dark und Step.

Vorhören und vorfreuen Gar kein Problem:

http://otpmd.bandcamp.com/

https://myspace.com/putschversuch

https://myspace.com/wildguitarboys

 

Sonntag, 01.06., ab 21:30:

Mamma Mammut | DroneAGE

Der Abend wird versüßt von der lokalen Indyband Mamma Mammut, Mitbegründer der relativ neuen Musikbewegung „Freiburg Schule“ und der Konzertprämiere der Alternative-Newcomerband DroneAGE.

Die Rampage Kids aus Reutlingen haben leider ABGESAGT!

www.mammamammut.de

https://soundcloud.com/droneageband

 

Donnerstag, 05.06., ab 20 Uhr:

Vortrag: Am Geld kleben –  Antisemitismus und Kapitalverhältnis | Danach: Party mit Superdirt² und Classless Kulla

Antisemitismus fällt nicht vom Himmel.

Wie bei anderen Formen von Ideologie auch hängen seine Entstehung und Verbreitung von der Einrichtung der Gesellschaft und der konkreten Stellung der Menschen in ihr ab, besonders vom Verlauf ihrer Klassenauseinandersetzungen. Der Vortrag ist ein Plädoyer für Erklärbarkeit und Veränderbarkeit der gesellschaftlichen Zustände, für Offenlegung und Austragung der Widersprüche, und er beginnt mit der These, daß es zum Kern des modernen Antisemitismus gehört, den Kapitalismus als Produktionsweise nicht zu kritisieren.

Nach dem Vortrag begeistern Superdirt² mit Digitaler Musik, die auf klassisches Cello trifft und im Anschluss Classless Kulla mit einem Breakbeats-DJ-Set.

 

Freitag, 06.06., ab 18 Uhr:

Vortrag: Kulturindustrie und Streetart

Das Kapitel „Kulturindustrie. Aufklärung als Massenbetrug“ der 1944 erstveröffentlichten Dialektik der Aufklärung befasst sich mit der zeitgenössischen Produktion und Rezeption von Kulturgütern, bzw. genauer: mit den Bedingungen dieser Tätigkeiten. Obwohl, oder gerade weil der historische Kontext der Autoren für den Inhalt des Kulturindustriekapitels eine entscheidende Rolle spielt, sind Horkheimers und Adornos Thesen auch heute in der kritischen Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur nicht wegzudenken.

Seit dem Zeitpunkt der Erstveröffentlichung der Dialektik der Aufklärung scheint sich vieles geändert zu haben. Den neuen Entwicklungen zum Trotz, lassen sich die im Kulturindustriekapitel angestellten Beobachtungen und Erklärungen für ebendiese herauslösen und können auf aktuelle Entwicklungen und Begebenheiten angewandt werden. Dieser Vortrag möchte diesen Versuch in Bezug auf die Praxis der Streetart angehen. Es stellt sich in diesem Zusammenhang die Frage, ob sie sich, der Kulturindustriethese entsprechend, der bestehenden Ordnung fügt und die Kulturindustrie auf diese Weise mitkonstituiert, oder ob sie den Mainstream in Frage stellt und es vermag, dialektisch auf die gesellschaftlichen Zwänge hinzuweisen.

 

Samstag, 08.06., ab 22:00:

Joke | 勢い | Dorfpunkx

Das Grande Finale der Kulturwoche mit einem bunt gemischten Programm.

Trotz eines Mittwoch abends unter der Woche brachten JOKE schon letztes Jahr die Menge zum Tanzen, Toben und Ausrasten. Schöne alternative Musik, Crossover, Ska, Balkan und einige Einflüsse mehr kombiniert die Kapelle wie kaum eine weitere. Wer es letztes Jahr verpasst hat bekommt nun die nächste Gelegenheit.

Ebenfalls letztes Jahr und ebenfalls unter der Woche spielten die Sympathischen von FNFN (ex-Fnessnej) zusammen mit Les Trucs und auch die brachten die Gäste zum Staunen. Einige technische Spielereien (der Sound von Retro-Spielkonsolen und die psychodelisch anmutenden Visuals) kombiniert mit einer Live-Band erzeugen Musik für die noch keine Schublade gemacht wurde. Heute sind sie wieder da und wir freuen uns sehr sie auf der Jubiläums-Bühne begrüßen zu dürfen. Technoider als letztes Jahr soll es werden, wir sind gespannt!

Doch nicht genug der musikalischen Meisterwerke und Raritäten. 勢い stehen heute ebenfalls auf der Bühne und spielen eins ihrer ersten Konzerte. Die Band besteht aus einem Schlagzeuger, einem Pianisten, der bereits bei Manku Kapak und Hauke Henkel gespielt hat, Bass, ehamals bei Maîtresse spielend, und Gesang, ehemaliges Mitglied bei Stern Fucking Zeit. Dadurch ergibt sich eine nie zuvor dagewesene Mischung aus Hardcore, Screamo, Emo, Pop, Mathrock und eigentlich auch Nintendocore, wobei der Gameboy bei 勢い durch ein Klavier ersetzt wurde.

Nach den Konzerten könen mit der Dorfpunkx-Crew zu Techno und Hardtek die letzten 20 und die nächsten 200 Jahre der KTS gefeiert werden.